Home Kontakt Links
UPV AKTUELL UND PRESSEMITTEILUNGEN

Universität Wien Betriebsratswahlen: neue Liste „UPV – Wissen-schaft-Dialog

Kurzdarstellung der neuen Liste „Dialog“ auf dem „Flugblatt

 

Universität Wien Works Council election: new List „UPV – Wissen-schaft-Dialog

For a short description of the new list „Dialog“ see the „ flyer “

 

Für die Neuwahl des Betriebsrates des Wissenschaftlichen Personals der Universität Wien wurde die bisherige „reine ProfessorInnen-Liste“ UPV erweitert um VertreterInnen aller Gruppen, von PraeDoc/Lektor über SeniorScientist bis Ass. Prof. Diese neue Liste Dialog wird vom UPV unterstützt.

An der Spitze der Liste stehen mit Univ.-Prof. Norbert J. Mauser bzw. Ass.-Prof. Dagmar Wöbken zwei exzellente WissenschaftlerInnen (START bzw ERC-Starting Grant). 

Die Motivation der Liste „Dialog“ ist hier skizziert. 

Die bisherigen 4+4 (stv.) MandatarInnen des UPV, die diesen Text und die Öffnung der Liste organisiert haben, sind auch auf der neuen Liste.


Ziele der BR-Liste „Dialog“ sind:

  1. Eine ausgewogene gemeinsame Liste aller Gruppen von WissenschaftlerInnen, Vertretung auch der Drittmmittel-Beschäftigten/LektorInnen: Auf den ersten 8 Listenplätzen von „Dialog“ sind die Hälfte Frauen und 5 Ass.-Prof., Senior Lecturer, Prae-/Postdoc.
  2. Unterstützung der MitarbeiterInnen der Universität.
  3. Konstruktiver Dialog mit Rektor und anderen Leitungsorganen der Universität.
  4. Konstruktiver Dialog, Transparenz und Fairness innerhalb des Betriebsrats

 

Kontrolle des "Überwachungsrechts" des BR und Verbesserung der Kettenvertragsregelung

 

Aussendung der Liste „UPV - Wissen-schafft-Dialog“

UPV-Studie: Nur ein Viertel der Arbeitszeit bleibt ProfessorInnen zum Forschen

 

Für 80 Prozent der Befragten hemmen die universitären Verwaltungsabläufe die eigene Forschungstätigkeit – Verband der ProfessorInnen präsentierte Ergebnisse zum Arbeitsalltag der ProfessorInnen am Mittwoch Wissenschaftsminister Heinz Faßmann

 

APA-OTS

Folien zum Download

 

Presseecho:

»» APA Science: Professoren haben wenig Zeit für Lehre und Forschen

»» Salzburger Nachrichten: Professoren lehren und forschen nur etwa Hälfte ihrer Zeit

»» Kleine Zeitung: Uniprofessoren: akademische Selbstverwaltung schlägt Lehre und Forschung

UPV traf Wissenschaftsminister Heinz Faßmann

 

Der Verband der Professorinnen und Professoren der österreichischen Universitäten (UPV) hat gestern, Mittwoch mit Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungsminister Heinz Faßmann im Rahmen eines Treffens an der Universität Wien die anstehenden Reformschritte an den Universitäten diskutiert.

 

APA-OTS

UPV Umfrage: Ergebnisse zur Situation von NachwuchsforscherInnen an österreichischen Universitäten und Pressereaktionen

 

»» Zusammenfassung der Ergebnisse

»» Daten und Diagramme

»» APA Science: Professoren sehen eher schlechte Chancen für Nachwuchs an Unis

»» Science ORF.at: Pessimismus an Universitäten

»» News ORF.at: Professoren pessimistisch bei Forschungskarrieren

»» Der Standard: Uni-Professoren sehen eher schlechte Chancen für Nachwuchs

»» Die Presse: Professoren sehen schlechte Chancen für Jungforscher

»» Salzburger Nachrichten: Der Weg zur Professur ist steinig

»» Der Standard: Jungwissenschafter: "Und tschüss Österreich"

Pressereaktionen

 

Die Presse, 7.2. 2018: Prüfungsstress für Jus-Professoren: Manche Professoren prüfen pro Semester höchstens 30 Studenten, andere dafür mehrere hundert. Besonders belastet sind unter anderem die Rechtswissenschaften. 

 

Der Standard, 8.2.2018: Chemie-Fakultät: "Wollen keinen abschrecken": Dekan Keppler will trotz Zugangshürden mehr Chemie-Absolventen.

UPV-Studie: Betreuungssituation an Österreichs Universitäten alarmierend

 

Wien (OTS) - Der UniversitätsprofessorInnenverband (UPV) hat Ende 2017 eine repräsentative Umfrage zur Lage von Forschung und Lehre an österreichischen Universitäten durchgeführt. Zusammen mit den Ergebnissen zeigt auch die hohe Teilnahmequote die Relevanz der Thematik und den dringenden Bedarf nach Verbesserungen. Drei Viertel der Befragten sehen die im Ministerrat beschlossene Hochschulfinanzierung NEU als eher wichtig oder sehr wichtig an.

 

UPV Presseaussendung: Mehrheit der Professorenschaft unterstützt Universitätsfinanzierung neu

 

In einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Verbands der Professorinnen und Professoren der österreichischen Universitäten (UPV) unter den 2059 Professorinnen und Professoren zur Lage von Forschung und Lehre stimmten 73% der Aussage zu, dass die geplante Hochschulfinanzierung-neu einschließlich der Studienplatzfinanzierung ein wichtiger und notwendiger Reformschritt ist. (...)
 

UPV begrüßt Ernennung von Heinz Faßmann zum Wissenschaftsminister

 

Der UPV begrüßt in einer Presseaussendung vom 19.12.2017 die Ernennung von Heinz Faßmann zum Bildungs- und Wissenschaftsminister.

Stellungnahme des UPV zum Entwurf einer Verordnung des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft über das Verfahren zur Planung und Abwicklung von Immobilienprojekten an Universitäten – Uni-ImmoV

 

29.9.2017, Text der Stellungnahme zum Download

Stellungnahme des UPV zum Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Universitätsgesetz 2002 - UG geändert wird (kapazitätsorientierte, studierendenbezogene Universitätsfinanzierung)

 

14.9.2017, Text der Stellungnahme zum Download

UPV fordert Beschluss von Forschungsmilliarde und Universitätsfinanzierung-neu noch vor den Neuwahlen

 

Der UPV hat sich am 30.5.2017 in einer Presseaussendung dem Apell der Allianz österreichischer Wissenschaftsorganisationen an die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger der Republik angeschlossen, Forschungsmilliarde und Universitätsfinanzierung-neu noch vor den Neuwahlen zu beschließen. 

 

In zwei weiteren Aussendungen am 8.6.2017 und 16.6.2017 appelliert der UPV an die Regierungsparteien, sich auf ihre Verantwortung für die Zukunft des Landes zu besinnen, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und die bereits im Arbeitsprogramm der Bundesregierung 2017/2018 festgelegte Studienplatzfinanzierung als Teil des Maßnahmenpakets zur Sicherung und Verbesserung der Qualität der österreichischen Universitäten zu umzusetzen.

 

Vortrag: Von Studienplätzen, deren Finanzierung, Zugangsregelungen und anderen Notwendigkeiten.

 

Der Leiter der Hochschul-Sektion im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Sektionschef Mag. Elmar Pichl, hat am 26.4. 2017 im Senatssaal der Universität Wien über aktuelle universitätspolitische Entwicklungen referiert. 

 

Eine autorisierte Zusammenfassung des Vortrags kann abgerufen werden: Download

Gemeinsame Erklärung des Deutschen Hochschulverbandes,
der Vereinigung Schweizerischer Hochschuldozenten und
des Österreichischen Universitätsprofessorenverbandes

 anlässlich der Trilateralen Tagung in Wien

- 5.November 2016 -


"Wissenschaftsverbände fordern bessere finanzielle Rahmenbedingungen"

WELCHE RESSOURCEN BRAUCHEN UNIVERSITÄTEN UND FORSCHER/INNEN ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND SCHWEIZ IM VERGLEICH

öffentliche Veranstaltung im Rahmen der
TRILATERALEN  TAGUNG

ÖSTERREICHISCHER UNIVERSITÄTSPROFESSOR/INNENVERBAND (UPV)
DEUTSCHER HOCHSCHULVERBAND (DHV)
VEREINIGUNG
SCHWEIZERISCHE HOCHSCHULDOZIERENDE (VSH)

STUDIENGEBÜHREN: ZEIT FÜR EINEN NEUEN AUFBRUCH
Dass die Politik das Thema wieder aufgreift, gibt Anlass zur Hoffnung.

Bernhard Keppler  (Die Presse)

Gemeinsame Erklärung des Deutschen Hochschulverbandes,
der Vereinigung Schweizerischer Hochschuldozenten und
des Österreichischen Universitätsprofessorenverbandes

22.-25. Oktober 2015 - TRILATERALE TAGUNG DER DREI HOCHSCHULVERBÄNDE

UPV, DHV und VSH fordern verlässliche Karrierewege für die besten Nachwuchswissenschaftler

Stellungnahme zum Entwurf des Bundesgesetzes,
mit dem das Universitätsgesetz 2002 geändert werden soll

-19. August 2015 -Stellungnahme des UPV

Wissenschaftlicher Nachwuchs an den Universitäten - Zukunft für Gesellschaft und Wirtschaft

Vortrag und Podiumsdiskussion am 22. Juni, Sky Lounge, Oskar Morgenternplatz1

Besprechung des UPV Präsidiums mit allen Wissenschaftssprechern der sechs im Parlament vertretenen Parteien

-17. März 2015 - Universität Wien
Entwicklung der Universitäten

Diskussionsveranstaltung des Universitätsprofessorenverbandes mit BMWFW

13. Oktober 2014-
Präsidium, Delegierte und Rektor Engl diskutierten mit  Staatssekretär Mahrer und Sektionschef Pichl universitätspolitische Zukunftsthemen

Gemeinsame Erklärung des Deutschen Hochschulverbandes,
der Vereinigung Schweizerischer Hochschuldozenten und
des Österreichischen Universitätsprofessorenverbandes

- 10. Oktober 2014 - Dreiländertreffen

Treffen der Delegierten der Universitäten Wiens und der Bundesländer

-13.10.2014- Delegiertenversammlung im Senatsaal der Universität Wien

Schreiben and Kanzler und Vizekanzler

17. Dezember 2013 -
Reaktion des UPV auf Wegfall eines eigenständigen Wissenschaftsministeriums

Wissenschaft und Forschung: Österreichs Zukunft !!

-11.Oktober 2012-
Der UPV fordert ein eigenständiges, gestärktes Ministerium für Wissenschaft und Forschung

Stellungnahme des UPV zur
Verordnung über die Zulassung zum Doktoratsstudium für Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschul-Masterstudiengängen

-14. Oktober 2013

Trilaterales-Treffen-in-Wien

- 10.- 12. Oktober - Gemeinsame Erklärung der 3 Hochschulverbände

Tagung-PaedagogInnenbildung

-11.Oktober 2013 , im Rahmen des Dreiländertreffens

Novellierung-des-UG02-und-des-Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzes

3.Mai 2013 - Stellungnahme-des-UPV

gemeinsame-Presseerkl-rung--VON-UPV--DHV-UND-VSH

- 31. Oktober 2012 - Dreiländertreffen

BM Töchterle diskutiert mit UPV

- 15. Oktober 2012 - BM Töchterle diskutiert mit UPV

DHV, VSH und UPV würdigen die großen Verdienste von Rektor Georg Winckler um das Wohl der Europäischen Universitäten, vor allem während seiner Präsidentschaft in der Europäischen University Association (EUA)

 - 29. September 2011 - Zürich

Die-Bildung-in-den-Zeiten-der-Cholera

- 22. Juli 2010 - Der Standard

Bolognareform noch nicht am Ziel

15. November 2010 Zürich/Wien/Bonn,

Faculty Modell: Vorsicht vor Etikettenschwindel

- 21.Mai 2010 - Offener Brief an BM Karl

Konstruktive-Debatte-des-UPV-mit-der-Ministerin

19. Februar 2010 - Diskussionveranstaltung mit BM Karl

Gemeinsame Erklärung des Deutschen Hochschulverbandes,
der Vereinigung Schweizerischer Hochschuldozenten und
des Österreichischen Universitätsprofessorenverbandes

-19. Oktober 2009- UPV, DHV und VSH fordern wissenschaftsadäquate Universitätsorganisation

Das Universitäts-Änderungsgesetz unterstützt nicht Qualität und Leistung an den Universitäten!

-25. Juni 2009- letzter Kommentar zu Universitäts-Änderungsgeset

Minister Hahn zeigt Verständnis für die Lage der Forschungsförderung - Verband der UniversitätsprofessorInnen kritisch zu UNI KV

 - 5. März 2009- Diskussionsveranstaltung mit BM Hahn in Univ Wien

VORSICHTIGER OPTIMISMUS BEIM UNIVERSITÄTSBUDGET! ABER WO BLEIBT DIE FORSCHUNGSFÖRDERUNG?

-23.Jänner 2009- UPV zum Universitätsbudget

Uni-Budget: Professoren vorsichtig optimistisch

-24.Jänner 2008-  APA / Austria Presse Agentur

Stellungnahme des Verbandes der
Österreichischen Universitätsprofessorinnen und -professoren
zum Universitätsrechts-Änderungsgesetz

-13.August 2008- Zum Universitätsrechts Änderungsgesetz

Positive Entwicklungsmöglichkeiten in der UG Reform

-13.Juni 2008- Stellungnahme: Der UPV sieht positive Entwicklungsmöglichkeiten in der UG Reform

Stellungnahme: Offener Brief an BM Dr. Johannes Hahn

-6.Juni 2008-  Sehr geehrter Herr Bundesminister Dr. Johannes Hahn, ...

Pressemitteilung: Novelle des Universitätsgesetzes - ein Schritt zurück"

-8.Mai 2008-   Im Zuge der Novelle des Universitätsgesetzes - der Regierungsentwurf wird zurzeit formuliert - gibt es massive Gruppeninteressen ...

Gemeinsame Erklärung des Deutschen Hochschulverbandes,
der Vereinigung Schweizerischer Hochschuldozenten und
des Österreichischen Universitätsprofessorenverbandes

 -1.Oktober 2007-  Universitäre Forschung und Lehre müssen wettbewerbsfähig bleiben!

Stellungnahme des Universitätsprofessorenverbandes zur Weiterentwicklung des Universitätsgesetzes 2002

-13.Juli 2007-   UPV zur Weiterentwicklung des UG


Österreichischer Universitätsprofessor/ innenverband

Währinger Straße 42
A-1090 Wien

Tel.: 0043-1-4277 52 600
Fax: 0043-1-4277 52 680
Email: veronika.knoll@univie.ac.at